Erster Live-Stammtisch seit Sommer 2020

Live-Stammtisch zum Thema Mülltrennung

Unser erster Live-Stammtisch seit Sommer 2020 fand in kleiner gemütlicher Runde im Gasthof Neuwirt statt. Frau Hofherr von der Abfallberatung der Gemeinde brachte uns spannende neue Erkenntnisse zum Thema Mülltrennung mit, viele Fragen wurden beantwortet und altes Wissen aufgefrischt. Ein paar „Highlights“ stellen wir Euch hier vor, ausführliche Informationen senden wir Euch auf Wunsch gerne zu.

Gelber Sack: Damit die Verpackungsmaterialien wirklich wieder verwendet werden können, gilt: Nichts darf ineinander gesteckt werden oder noch  aneinander kleben. Sprich: Der Deckel kommt vom Joghurt komplett ab und  auch die Becher sollen nicht platzsparend ineinander  gestapelt werden. Übrigens: „Löffel rein“ reicht! Das zusätzliche  Wasser beim Ausspülen kann gespart werden. Hartplastik, wie z. B.  Klebestifte, sind keine Verpackung und somit Restmüll.

Papier und Pappe: Grundsätzlich kann nur das wieder verwendet werden,  was auch „einweichbar“ ist. Also beschichtetes Papier, wie z. B. manche Flyer und Essensboxen aus beschichtetem Papier sind Restmüll, genau wie  Backpapier. Pizzakartons können in die Papiertonne, wenn sie nicht zu sehr verschmutzt sind.

Biomüll: Keine kompostierbaren Plastikmülltüten, keine benutzten Taschentücher und keine Reste von Speiseölen! Mülltüten und Taschentücher bitte im Restmüll entsorgen. Für Speiseölreste kann bei Bedarf für 2 Euro Pfand der Öli-Eimer bei der Gemeinde geliehen werden.

Share on facebook
Auf Facebook teilen