Archiv

Die wahren Kosten unserer Lebensmittel - „Klimagerechtes Slammen und Schlemmen“ (19.10.2023)

Elena und Laura aus unserem Netzwerk waren beim „Klimagerechten Slammen und Schlemmen“ zum Thema „How much is the dish Oder: Was müss(t)en Lebensmittel eigentlich kosten?“ dabei. Als am 19. Oktober Tollwood, die TH Nürnberg, das Bairisch Stew Catering, das Nord Süd Forum München, HoMaBiLe, der Münchner Ernährungsrat, die Uni Greifswald, Brot für die Welt, Stiftung Mensch und Tier und UFG-unverpackt zu einem Klimagerechten Dinner einluden, ging es ans Eingemachte: DIE WAHREN KOSTEN UNSERER LEBENSMITTEL (True Cost Accounting).

Das Fazit: Konventionelle Lebensmittel sind zu günstig! Der wahre Preis ist viel höher. Tierische Produkte sind besonders belastend für die Umwelt und kommen der Gesellschaft am teuersten. Die Erklärung: Die Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, die bei der Herstellung von Lebensmitteln entstehen, sind im Preis nicht enthalten. Diese „wahren Kosten“ tragen nicht etwa die Unternehmen, die damit Profite machen, sondern wir, die Gesellschaft! Wir bezahlen sie über Steuern, Trinkwasserkosten oder Krankenkassenbeiträge, die sich aufgrund der Umweltbelastung erhöhen.

Für unseren Dinnerabend verglichen die Unis die „wahren Kosten“ eines konventionellen 3-Gänge-Menüs und einer nachhaltigen Alternative. bio-saisonal-vegan schneidet am besten ab! UFG-unverpackt hat den Abend abgerundet mit der Frage, wie die Lebensmittel bei uns in der Küche landen: „Je weniger Verpackung, desto besser für alle“. Denn auch Verpackungen verursachen Umweltfolgekosten, die die Gesellschaft letztlich bezahlt. Die Herstellung von Verpackungen braucht Energie und Rohstoffe, verursacht Müll und sogar das Recycling kostet Energie, belastet also die Umwelt.

„Lösungen servieren“ oder: Was die Politik tun kann

Wenn Unternehmen für die Umweltbelastungen, die bei der Herstellung ihrer Produkte entstehen, bezahlen müssten, würde sich der Preisunterschied zwischen nachhaltigen und konventionellen Produkten verringern oder sogar umdrehen. Dann wären Bio und vegane Lebensmittel für alle bezahlbar. Gleichzeitig würden Unternehmen ihre Produktion wirklich umweltfreundlich gestalten, allein schon, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Kleidertauschparty im UFG-Unverpacktladen am 24.10.2023

Am 25.7. hat unsere erste gemeinsame Kleidertauschparty mit UFG-unverpackt stattgefunden.

Gut 20 Menschen haben im Laufe des Abends fröhlich Kleidung getauscht. Kaum eine oder einer ging mit leeren Händen wieder heim. In netter Runde wurde gequatscht, beraten, bestaunt und viel gelacht. Tolle, zum Teil absolut neuwertige Kleidung, wechselte die Besitzer*innen. Das ruft nach Wiederholung! Am 24. Oktober fand deshalb auch schon die zweite Party statt.

World Cleanup Day am 16.9.2023 - Über 80 fleißige Sammelnde bei herrlichem Spätsommerwetter

Müll raus aus unserer Gemeinde – lasst uns wieder gemeinsam anpacken! Der World Cleanup Day ist ein internationaler Tag, an dem viele Länder, Städte und Gemeinden die Welt von Müll befreien.

Auch dieses Jahr waren wir am 16. September wie viele andere Millionen Menschen weltweit wieder dabei und haben Unterföhring von Müll befreit.

Offizielle Infos:

Blogbeitrag: Fair in die Schule

Schulmaterial auf blauem Hintergrund

Es raschelt, als das Kind in die Schultüte greift. Lauter tolle, bunte, neue, einzeln verpackte Kleinigkeiten, die Kinderherzen höher schlagen, Eltern-Geldbeutel leichter und die Umweltbelastung größer werden lassen. Wir haben in unserem Blog ein paar Tipps zusammengestellt, die „Back To School“ fairer werden lassen. Auch wenn nicht alle Tipps mit Fokus auf Nachhaltigkeit für alle Situationen zutreffen, mag es doch helfen, sich vorab damit zu beschäftigen. Damit es so fair wie möglich wird für alle drei Beteiligten: Fair für die Eltern, fair zur Umwelt und fair zu den Kindern.

Unterföhringer Umwelttag - wir waren dabei!

Wir vom Netzwerk Zukunft UnterFAIRing haben uns sehr gefreut, am Umwelttag Unterföhring 2023 teilnehmen und uns aktiv einbringen zu können. Unter dem Motto „Die EU will bis 2050 klimaneutral sein“ befragten wir an unserem Stand die Unterföhringer Bürger*innen, was sie dazu beitragen und was sie sich von der Politik wünschen.

Es wurde gemalt, geschrieben, philosophiert und gelacht. Alle Generationen haben sich beteiligt. So wurden über 50 Beiträge gestaltet. Darunter Folgendes: Tempolimit 30 km/h in der ganzen Gemeinde, Motivation der Supermärkte, weniger Essen wegzuwerfen, Förderung von Ökohaltungsformen, Errichtung von Fahrradstraßen, verstärkte Kontrollen bei Mehrweg in der Gastronomie, zirkulares Bauen, mehr unversiegelte Flächen, Solaranlagen an Brücken und Lärmschutzwänden der Autobahn sowie auf allen Gemeindegebäuden, Finanzierung von Balkon-Solaranlagen für jedermann, LED-Straßenbeleuchtung und vieles mehr. 

Alle Beiträge werden wir mit der Gemeinde teilen – mit der Bitte um Kenntnisnahme, Wertschätzung und dem Wunsch, dass die Impulse merklich in die weitere Arbeit der Gemeinde Unterföhring einfließen.

Beitragsserie: Unser Büro - so wird's fair!

Altersvorsorge, Mobilität, IT, Energie, Snacks und Mittagspause, Kaffe, Büromaterial and Abfall:

Wir schrieben über sechs Wochen hinweg über verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit in der Arbeitswelt und speziell im Büro ansprechen und anregen – vom ganz Kleinen bis zum Großen, vom Jetzt in die Zukunft. Schaut vorbei in unserem Blog oder auf den Social Media-Kanälen, um mehr zu erfahren. Teilt auch gern Eure Meinungen und weitere Ideen mit uns per Mail: info@zukunft-unterfairing.de

Das Plausch&TauschMobil in Unterföhring

Bürgermeister von Unterföhring Andreas Kemmelmeyer mit Hannah Patalong vom Verein Kreislaufschränke e. V. und Laura und Rebecca von Zukunft UnterFAIRing bei der offiziellen Einweihung des Tauschmobils

Seit der offiziellen und von der Presse begleiteten Einweihung am 15. Dezember steht das Plausch&TauschMobil jetzt auf dem Vorplatz der VHS in Unterföhring – für eine Testphase von vier Monaten. Schon in den ersten Tagen wurde es sehr gut angenommen und zum Tauschen genutzt. Egal wann wir selbst vorbeischauen, wir begegnen immer Interessierten, die Dinge mitbringen, sich umsehen oder auch Dinge mitnehmen. 

Danke an die Gemeine Unterföhring, die unserem Antrag im Gemeinderat zugestimmt hat und seitdem tatkräftig unterstützt. 

Unsere Hofflohmärkte

Schon zum vierten Mal in Folge fand am 2. Juli 2023 unser Hofflohmarkt statt und war bei bestem Wetter wieder ein voller Erfolg! Direkt auf dem Hof, im (Vor-)Garten oder in der Garage – so lernte jede*r seine Nachbar*innen neu kennen. Die Gemeinschaft konnte wachsen, Müll wird vermieden und Vorhandenes weiter genutzt! 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Ihr wollt bei der Organisation unterstützen. Meldet Euch gerne per Mail bei uns

3 Jahre Zukunft UnterFAIRing – 3 Jahre einfach jetzt machen. (12/2022)

Ein Jahr ist vergangen und unser Netzwerk Zukunft UnterFAIRing wird schon drei Jahre alt. Drei Jahre nachhaltiger Leben in Unterföhring, drei Jahre gemeinsam und zusammen in Kooperation und im Austausch, drei Jahre Aktionen für alle – getreu unserem Motto: Einfach jetzt machen. Für alle.

Was 2022 alles passierte und 2023 geplant ist, lest Ihr im Blog. 

Info-Stand zu Mehrwegverpackungen für Speisen auf dem Wochenmarkt am 25. September 2021​

Kommt mit Euren eigenen Stoffbeuteln/wiederverwendbaren (Plastik-)Dosen/-Behältern zum Bäckerei-Stand, zum Obst-Gemüse-Stand, ins Lebensmittelgeschäft, zur Metzgerei und spart Euch den Verpackungsmüll. Mehr Informationen unter: Einmal ohne, bitte und Mehrweg statt Einweg

Unser zweiter Hofflohmarkt in Unterföhring am 11. Juli 2021​

Unser zweiter Hofflohmarkt am Sonntag, den 11. Juli 2021 von 14-17 Uhr in Unterföhring war wieder ein großer Erfolg. Garagen, Einfahrten, Innenhöfe und sogar durch Hecken versteckte Terrassen erlaubten Nachbar*innen und auch Besucher*innen aus umliegenden Orten besondere Einblicke in die schönen Ecken Unterföhrings an rund 50 Ständen!

Hofflohmarkt am 3. Oktober 2020

Wie es war, erzählen wir Euch im Blog.

Der Unterföhringer Bio-Regional-Unverpackt-Laden ist Realität geworden!

2020 ist viel passiert: Die Genossenschaft Unterföhring Miteinand eG i.G. ist gegründet – der Name und das Logo verkündet – über 200 Mitglieder haben Anteile gezeichnet!

Am 21. Juni 2021 war es genau 9 Monate nach der Gründung der Genossenschaft so weit: Der Unverpackt-Laden UFG – Unverpackt. Fair. Gemeinsam. hat seine Türen geöffnet!

Ihr wollt Mitglied der Genossenschaft und Teil der Gemeinschaft werden? 

Info-Abend "Bio-Regional-Unverpackt-Laden"

Einen Rückblick dazu findet Ihr in unserem Blogbeitrag.

Vortrag "Schöne hei(k)le Plastikwelt"

Vielen Dank an die Ökumenischen Frauen, mit denen wir gemeinsam den Vortrag „Schöne hei(k)le Plastikwelt“ am 13. Oktober veranstalteten. Der Kunststoff-fokussierte Vortrag ging schnell in eine Diskussion über allgemeine Nachhaltigkeit über. Mitglieder unseres Netzwerkes ergänzten sich mit der Vortragenden Birgit Stoppelkamp von der KFD, um über die Aktionen „Einmal ohne, Bitte“, Mehrwegbehältnisse oder plastikfreie Einkaufsmöglichkeiten zu informieren. Das am Abend spontan gegebene Angebot für eine Einführung in plastikfreies Einkaufen möchten wir hiermit wiederholen. Interessenten können sich gerne an Elena Melcher unter info@zukunft-unterfairing.de oder die Mitarbeiter*innen des UFG-Ladens wenden.

World Cleanup Day 2021​

Auch in diesem Jahr war wieder großes Aufräumen in Unterföhring beim World Cleanup Day am 18.9.2021 angesagt! Danke an alle Teilnehmer*innen, die Gemeinde Unterföhring und UFG – unverpackt. für die Ausstattung und Verpflegung. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Kostenfreier Vortrag "Klimaschutz mit Messer und Gabel" am 6. Oktober 2020

In Kooperation mit der VHS und dem Landratsamt München veranstalteten wir am Dienstag, den 6. Oktober 2020 von 19:30 bis 21 Uhr den kostenfreien Vortrag „Klimaschutz mit Messer und Gabel“.